Skip to main content

3|22

Ernährungspraxis im Wandel

Praktiken der Ernährung sind auf unterschiedliche Weise mit Geschlechterverhältnissen verschränkt. Der Heftschwerpunkt wirft die Frage nach der Ko-Konstitution und damit auch Persistenz von Geschlechter- und Ernährungsordnungen auf. Die Beiträge beschäftigen sich aus verschiedenen disziplinären Perspektiven damit, wie Wandlungsprozesse von Ernährungspraktiken mit Geschlecht in Wechselwirkung stehen und folgen dabei den Lebensmitteln von der Produktion bis hin zur medialen Verhandlung.

Im Offenen Teil der Zeitschrift wird eine Verhältnisbestimmung zwischen wissenschaftlichem und feministischem Geschlechterwissen vorgenommen, der Stand und die Potenziale der sozialwissenschaftlichen Menstruationsforschung wird aufgearbeitet, die Liberalisierung des Abtrei­bungsrechts in Frankreich und Westdeutschland wird vergleichend untersucht und ein biografiegeschichtlicher Aufsatz widmet sich der US-amerikanischen Aktivistin gegen Kinderarbeit Florence Kelley.

Vier Rezensionen zu aktuellen Publikationen der Geschlechterforschung bilden wie immer den Abschluss des Heftes.

Herausgeberinnen: Carla Wember, Jana Rückert-John

Download (527 kB) | Inhaltsübersicht (103 kB) | bestellen