Skip to main content

3|10

Geschlechterverhältnisse in postsozialistischen Zeiten

Den thematischen Anknüpfungspunkt und gleichzeitigen Rahmen dieser Ausgabe der GENDER bildet der Fall der Berliner Mauer, der sich am 9. November 2009 zum 20. Mal jährte. Anlässlich dieses historischen Startpunkts für die weitreichenden politischen und sozialen Transformationen der ehemaligen sozialistischen Gesellschaften im Osten Europas soll dieses Schwerpunktheft einen Beitrag dazu leisten, die Auswirkungen der damaligen Reformprozesse auf die Geschlechterverhältnisse zu reflektieren und ihr Fortwirken bis zum jetzigen Zeitpunkt zu befragen. Diese Auseinandersetzung wurde in der kritischen Forschung der letzten Jahre häufig zu wenig beachtet, weshalb die unterschiedlichen Aufsätze helfen sollen, einen vielfältigen Einblick zu geben, inwieweit der Mauerfall Einfluss auf Lebensrealitäten und Geschlechterkonstruktionen im Westen und Osten genommen hat und noch bis heute nimmt.

Herausgeberinnen: Heike Kahlert, Sabine Schäfer