Skip to main content

1|18

Praxeologien des Körpers: Geschlecht neu denken

Der Körper ist seit den 1970er-Jahren ein zentraler Gegenstand der Geschlechterforschung. Insbesondere in der Soziologie, aber auch in der Geschichtswissenschaft und der Philosophie sind dabei unter dem Namen „Praxeologie“ Theorieperspektiven formuliert worden, die trotz aller, auch disziplinär begründeter Unterschiede konvergieren. Der Heftschwerpunkt sucht das Verhältnis von Geschlechterforschung und Praxistheorie näher zu bestimmen und Potenziale auszuloten.

Leseproben

Herausgeberinnen: Bettina Brockmeyer, Susanne Lettow, Ulrike Manz, Sabine Schäfer